selbstwahrnehmung & selbstführung


Wir gehen in diesem Training den meditativen Weg zur Achtsamkeit. Der "ziellose" Weg lässt uns auch in hektischen Alltagssituationen, unsere Handlungen und uns die inneren Ursachen dafür ganz bewusst zu sein. Wir erkennen eigene Handlungsmuster und Verhaltensauto-matismen. Wir verstehen, was uns innerlich dazu bringt, so zu agieren und zu reagieren. Wir erhalten Zugang zu bislang verdeckten emotionalen Beweggründen und Auslösern. 

 

Wir schaffen uns eine verlässliche innere Basis für bewusstes Verhalten im Beruf und im Alltag. Aktive Meditation und das achtsame Reflektieren der eigenen Handlungsmuster und das Verstehen ihrer Ursachen ist Schlüsselkompetenz für eine erfolgreiche Selbstführung.

 

Dazu eignen wir uns eine achtsame Grundhaltung an, meditieren regelmäßig und integrieren Meditation unseren Tagesablauf. Im Laufe der Übungspraxis erforschen wir unsere Gedanken und Körperempfindungen, Emotionen und Stimmungen und gehen auf Entdeckungsreise zu den in der Alltagshektik oft verschütteten inneren Vorgänge. Wir erinnern uns, lernen von überholten Mustern loszulassen und gehen neue Wege.




Meditation nimmt Einfluss auf unser emotionales, körperliches und mentales wohlbefinden und unsere Fähigkeit zur Selbstreflexion. Die Sehnsucht nach Erfahrung ist nicht nur bei Vertretern der Generation Y groß. Denn in unserer von hohen Anforderungen, Stress und Unsicherheiten geprägten Arbeit- und Lebenswelt, brauchen wir für unser Glück, inneren Frieden, Gesundheit und Wohlergehen heute neben der Entwicklung von Achtsamkeit, Räume innerer Stille und vor allem emotionale Befreiung.

 

Umfragen zufolge streben immer mehr Menschen im Westen eine spirituelle Erfahrung an und suchen nach einem Lebenssinn, auch jenseits materieller Interessen.

 

Dazu gehört das Erreichen einer positiven Haltung dem Leben und dessen Herausforde-rungen gegenüber, Selbstliebe, liebevolle Gedanken und Handlungen, ein stabiles, echtes Selbstvertrauen und authentische Präsenz. 


Auf dem Meditationsweg entdecken unseren Wesenskern. Den Teil in uns, der den inneren Ruf nach Veränderung hört und ihm antwortet, in dem er sich auf den Weg macht. Jenseits von unseren Vorstellungen über richtig und falsch ist ein Ort - ich treffe dich dort. (Rumi)

Auf dem Meditationsweg werden wir vertraut mit unseren Widerständen und Hemmungen, die uns an Gewohn-tem festhalten lassen, uns Angst einredet, Unsicherheit und Zweifel. Auf der anderen Seite können wir Momente erleben, die von einer Intensität durchdrungen sind, die wir im Alltag oft vermissen. Jenseits von unseren Vorstellungen über richtig und falsch ist ein Ort -ich treffe dich dort. (Rumi)

Jeder von uns will auf die eine oder andere Weise glücklich sein. Doch  tut sich zwischen Wunsch und Wirklich-keit eine tiefe Kluft auf. "Wir fürchten das Leid, rennen ihm jedoch in die Arme. Wir sehnen das Glück herbei, kehren ihm indes den Rücken."

(Matthieu Ricard)